Nachbericht Employer Branding Praxisdialog

zu Gast bei der A1 Telekom Austria AG


Employer Branding - darunter versteht man Maßnahmen, die eingesetzt werden, um das eigene Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber darzustellen und von Wettbewerbern am Arbeitsmarkt positiv abzuheben. Im Rahmen des Employer Branding Praxisdialogs am 23. Mai 2013 in Wien referierten Verena Wegscheider von SPAR, Birgit Schmöller von A1 und Hannes Maier von Symbiosis und stellten dem fachkundigen Publikum spannende Praxisbeispiele sowie unterschiedliche Employer Branding Maßnahmen, Programme und Ansätze vor.

Salzburg, 24.05.2013 – Im Fokus des Employer Branding Praxisdialogs, welcher am 23. Mai in der A1 Telekom Austria AG in Wien stattfand, stand die Frage „Wie kann man sich als Arbeitgeber attraktiv darstellen und positiv von Wettbewerbern abheben?“ Rund 80 Teilnehmer lauschten gespannt den Praxisvorträgen der internationalen Unternehmen. Anregende und aufschlussreiche Diskussionen, sowie ein informativer Meinungsaustausch rundeten die jeweiligen Vorträge gut ab. Christoph Harringer, Geschäftsführer von Symbiosis, führte als fachkundiger Moderator routiniert durch den Abend.

Eröffnet wurde der Praxisdialog von Hannes Maier, Geschäftsführer von Symbiosis, der mit seinem Vortrag „Employer Branding – Markenerlebnisse für MitarbeiterInnen“ aufzeigte, dass Employer Branding-Programme nicht nur extern, sondern auch intern verankert werden müssen. Konkret erklärte Maier, wie man die Kultur und das Selbstverständnis der Mitarbeiter durch Employer Branding intern stärken und verankern kann. Im Fokus seines Vortrages standen Employer Branding-Toolkits, die Analyse und Entwicklung von innovativen Kontaktpunkten, die Visualisierung der „Employee Journey“ und die Antwort auf die Frage, wie man mit Hilfe von Mitarbeitern als Markenbotschafter die Arbeitgebermarke nachhaltig im Unternehmen verankern kann.

Anschließend referierte Verena Wegscheider, Kommunikationsmanagerin der SPAR Österreichischen Warenhandels AG, über ihr aktuelles Employer Branding Projekt „Darf`s ein bisschen mehr sein“. Obwohl der Lebensmittelhandel kein optimales Arbeitgeber-Image aufweist, bietet SPAR als 100% österreichisches, familiengeführtes Unternehmen seinen Mitarbeitern wirklich viel. Im Rahmen von Employer Branding-Maßnahmen sollen diese Benefits, wie z.B. breit gefächerte Berufsauswahl, Weiterbildungsmöglichkeiten sowie interne Aufstiegschancen, nach außen kommuniziert werden. Zielgruppen des Employer Branding Projektes sind Lehrlinge, Maturanten, Marktleiter, Feinkostmitarbeiter bis hin zu Mitarbeitern im Büro, Vertrieb und IT. Das Ziel des Projektes „Darf`s ein bisschen mehr sein“ besteht darin, bestehende Mitarbeiter nachhaltig zu binden und offene Stellen weiterhin gut zu besetzen.

Den Abschlussvortrag mit dem Titel „1A Karriere bei A1“ lieferte Birgit Schmöller, Head of Talent Acquisition bei A1 Telekom Austria AG. A1 setzt auf zielgruppenspezifisches Employer Branding, das in Form von kreativen Recruiting-Events Ausdruck findet. Der Fokus der Employer Branding-Programme bei A1 liegt stark auf jungen, potenziellen MitarbeiterInnen. Sowohl Lehrlinge, Trainees als auch Graduates werden maßgeschneiderte Berufseinstiege bei A1 geboten, denen interne Weiterbildungsmaßnahmen und Aufstiegsmöglichkeiten folgen können. Mit Online-Werbung, Schulwerbung, Social Media, Presseaussendungen, Events (z.B. Mädchen in der Technik) versucht A1 seine zukünfitgen Mitarbeiter zu erreichen und die Arbeitgeber-Attraktivität zu stärken.

 

Weitere Eindrücke der Veranstaltung finden Sie auf dem Webportal http://www.flickr.com/photos/symbiosisbranding/sets/72157633652716262/